Über uns ///

Thema /// Ob in USA, Großbritannien oder Belgien, ob in Finnland, Italien, Russland, Kasachstan oder China: Überall schrumpfen Städte. Die dramatische Entwicklung in Ostdeutschland seit 1989, die zu einem Leerstand von über einer Millionen Wohnungen, zur Aufgabe von unzähligen Industriearealen und sozialen wie kulturellen Einrichtungen geführt hat, erweist sich nicht als Einzelfall, sondern als allgemeines Muster unserer Zivilisation.
Schrumpfstädte widersprechen dem seit der Industriellen Revolution gewohnte Bild der "boomtown", einer von stetigem wirtschaftlichen und demographischen Wachstum geprägten Großstadt. Schrumpfstädte provozieren ein Umdenken sowohl im Hinblick auf traditionelle Vorstellungen der europäischen Stadt als auch auf die zukünftige Entwicklung urbaner Welten.
Die durch Schrumpfung verursachten, einschneidenden Veränderungen der Städte stellen deshalb nicht nur eine ökonomische und soziale, sondern auch eine kulturelle Herausforderung dar. Urbane Schrumpfung ist städtebaulich kaum zu steuern und bringt eine Vielzahl von Problemen mit sich. Es entstehen neue Stadttypen, für deren Eigenart bisher weder Vorstellungsbilder noch Gebrauchsformen existieren.


Das Projekt /// 

Schrumpfende Städte, ein dreijähriges Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes, will die in Deutschland geführte städtebauliche Debatte, die sich bislang auf Fragen des Abriss von überzähligen Wohnungen und der Aufwertung von Wohnquartieren konzentriert hat, um neue Fragestellungen und Perspektiven erweitern.
Das Projekt stellt dazu die Entwicklungen in Ostdeutschland in einen internationalen Zusammenhang und bezieht dabei unterschiedliche künstlerische, gestalterische und wissenschaftliche Disziplinen in die Suche nach Handlungsstrategien ein.
Die Schwerpunkte des Forschungs- und Ausstellungsprojekts Schrumpfende Städte bestehen zu einem aus einer internationalen Untersuchung von Schrumpfungsprozessen (erste Projektphase), zum anderen aus der Entwicklung von Handlungsstrategien für Ostdeutschland (zweite Projektphase).


Das kuratorische Team (tätig von 2002-2006)

Der Beirat (tätig von 2002-2006)


Internationale Untersuchung /// Seit 2002 wurden vier lokale interdisziplinäre Teams beauftragt, in den Stadtregionen von Detroit (USA), Manchester/Liverpool (Großbritannien), Ivanovo (Russland) und Halle/Leipzig (Deutschland) urbane Schrumpfungsprozesse zu untersuchen und zu dokumentieren. Jeder Standort steht dabei exemplarisch für eine spezifische Form von Schrumpfung: In Detroit geht es um die Folgen der Suburbanisierung, in Manchester/Liverpool um Deindustralisierung, in Ivanavo um Postsozialismus, während im Großraum Halle/Leipzig mehrere dieser Faktoren zusammenwirken. An der Arbeit beteiligen sich unterschiedliche Disziplinen wie Stadtgeografen, Kulturwissenschaftler, Architekten, Journalisten und Künstler.

Interventionen für Ostdeutschland /// Innovative Lösungsansätze wurden vom Projekt Schrumpfende Städte in zweierlei Weise initiiert. Zum einen hatte das Projekt gemeinsam mit der Architekturzeitschrift archplus im Januar 2004 einen internationalen, offenen Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Zum anderen hatten die zwei weiteren Projektpartner, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig, themenbezogene Direktaufträge und Arbeitsstipendien vergeben.
Auf diese Art entstand ein Angebot potenzieller Interventionen, die beispielhaft Perspektiven für den kulturellen Umgang mit schrumpfenden Städten bieten. Dies gibt den jeweiligen Standorten Impulse für die Diskussion ihrer neuen Lage und den lokalen Akteuren neue Handlungsmöglichkeiten.


Öffentlichkeit /// Die Kommunikation der Arbeit und der Ergebnisse des Projektes Schrumpfende Städte ist ein wesentlicher Teil des Projekts selbst. Die Resultate des Projekts werden und wurden in zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen, Ausstellungen, der Website sowie diversen Publikationen präsentiert.
Die Ergebnisse der ersten Projektphase (Internationale Untersuchung) wurden - nach einer ersten Präsentation im September 2004 im KW - Institut For Contemporary Art (ehemals: Kunst-Werke) in Berlin - in einem Katalog dokumentiert. Die Berliner Aussstellung wurde 2005 in aktualisierter Form in Halle (Saale) gezeigt. Die Ergebnisse der zweiten Arbeitsphase wurden in einer zweiten Ausstellung in Leipzig präsentiert. Im September 2006 wird das Projekt Schrumpfende Städte zudem im Rahmen der Biennale di Venecia auf der 10. Internationalen Architekturbiennale vorgestellt. Bis 2008 wird sie zudem an weiteren internationalen Standorten zu sehen sein.


Projektgeschichte /// 2002 /// September Projektstart / Aufbau der lokalen Teams an den vier Standorten / Beginn der Internationalen Untersuchung

2003 ///  Entwicklung der Projektkonzeption / Durchführung der Internationalen Untersuchung unter Mitarbeit von Architekten, Künstlern, Stadtgeographen, Ethnologen, Journalisten, Grafikern, u.a.
Februar Auftaktveranstaltung für Presse / 1. Internationaler Workshop in Berlin
Juli 2. Internationaler Workshop in Ivanovo
November 3. Internationaler Workshop in Liverpool / Start der Veranstaltungsreihe "Diskurs: Schrumpfende Städte"
Dezember Abschluss der Internationalen Untersuchung

2004 /// Auslobung eines internationalen Ideenwettbewerbs / Vergabe von Aufträgen und Stipendien / Durchführung von Workshops zur Entwicklung von Interventionen durch die Projektträger Stiftung Bauhaus Dessau und Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
Januar Auslobung eines internationalen Ideenwettbewerbs durch die Zeitschrift ARCH+ 
September Ausstellung der Ergebnisse der Internationalen Analyse in Berlin / Publikation des ersten Buchs / Jurierung der zweiten Phase des Wettbewerbs

2005 /// Ausstellungen in Halle (Saale) und Leipzig zur Präsentation der Ergebnisse der ersten Projektphase in aktualisierter Form und der zweiten Projektphase / Publikation des zweiten Buchs / Publikation des englischen Buchs 

2006 /// Publikation des "Atlas der schrumpfenden Städte" und der digitalen Publikation "Complete Works" / Präsentation des Projekts im Rahmen der Biennale di Venecia auf der 10. Internationalen Architekturbiennale / Vorbereitung und Durchführung weiterer internationaler Ausstellungen u.a. in New York, Tokio, Detroit etc.

2007-2008 /// Weitere Ausstellungsstationen an internationalen Standorten




 // Druckansicht // Leserbrief //

Start ¬Über uns : Kontakt ¬Analyse ¬Interventionen ¬Prognose ¬Ausstellungen ¬Veranstaltungen ¬Publikationen ¬Presse           • Kontakt • Impressum • Sitemap • Suche           deutsch | english | russian